Wiegekabine

Wiegekabine
Wiegekabine WK Funktionsskizze

Wiegekabinen

schützen das Bedienpersonal beim Abwiegen und Abfüllen von Produkten, die Wirkstoffe enthalten – die Wiegegenauigkeit wird dabei nicht beeinträchtigt. Gleichzeitig werden die Produkte keim- und partikelfrei gehalten. Die Wiegekabinen können sowohl für bauseitige Tischwaagen als auch für Bodenwaagen eingesetzt werden.

Wiegekabinen arbeiten mit turbulenzarmer Verdrängungsströmung und erfüllen die Anforderungen der DIN EN ISO 14644-1 Klasse 5.0 bzw. M3.5 (100) nach US Fed. Standard 209E in vollem Umfang.

  • Stabiles, optisch ansprechendes, preisgünstiges System
  • Kurzfristige Lieferung und Montage ohne individuelle Anpassarbeiten
  • Problemlose Demontage und erneute Montage an anderer Stelle
  • Gut geeignet für die Realisierung von Sonderlösungen

Mohandoss Manikant
Head of Sales India & Middle East

Phone: +49 711 8804-1791

Mobil: +49 174 9097767

manikant.mohandoss@exyte.net

Felix Hirt
Head of Sales

Phone: +49 711 8804-2597

Mobil: +49 1749407118

felix.hirt@exyte.net

Konstruktiver Aufbau

Wiegekabinen haben ein rechteckiges Gehäuse, dessen oberer, waagerechter Gehäuseschenkel am Ende beidseitig durch Standbeine gestützt wird. Anstelle der Standbeine kann das Deckenmodul auch an einer bauseitigen Decke abgehängt werden. Der eingebaute, drehzahlregelbare Radialventilator saugt über den in Bodennähe angeordneten Vorfilter Luft an und drückt diese durch Schwebstofffilter und Luftausblaselement in den Arbeitsbereich , den die reine Luft mit turbulenzarmer Verdrängungsströmung vertikal durchspült.

Als seitliche Begrenzung des Arbeitsbereichs dienen durchsichtige PVC-Schürzen Die Stirnseite (Bedienseite) bleibt offen. Zum Zweck einer Unterdruckhaltung im Arbeitsbereich der Kabine wird der am Vorfilter abgesaugte Abluftstrom größer gewählt als der über das Ausblaselement zugeführte Zuluftstrom. Der zusätzliche Volumenstromanteil wird dem Aufstellungsraum entnommen. Er strömt durch die offene Bedienseite nach. Zum Ausgleich des Lufthaushalts wird ein gleich großer Fortluftstrom über den Schwebstofffilter in den Aufstellungsraum (optional: Anschluss an das bauseitige Forluftsystem) zurückgefördert. Durch diese Maßnahme wird ein Austreten schädlicher Stoffe in den Aufstellungsraum unterbunden.

Die Beleuchtungseinrichtung gewährt eine gute Ausleuchtung des gesamten Arbeitsbereichs. Das Luftausblaselement dient der Laminarisierung des Verdrängungsstroms. Es kann als feinmaschiges Polyester-Gewebe oder als Lochblech aus Edelstahl ausgeführt werden. Während die Edelstahlausführung gegen mechanische Einflüsse weitgehend unempfindlich ist, bietet die Gewebeausführung beste Laminarströmung und erlaubt wegen ihrer Transparenz die Anordnung der Beleuchtungseinrichtung auch oberhalb des Luftausblaselements. Je nach Einsatz der Wiegekabine – für Boden- oder Tischwaagen – wird der Vorfilter in unterschiedlicher Höhe angeordnet.

Eigenschaften

  • Stabiles, optisch ansprechendes, preisgünstiges System
  • Kurzfristige Lieferung und Montage ohne individuelle Anpassarbeiten
  • Problemlose Demontage und erneute Montage an anderer Stelle
  • Gut geeignet für die Realisierung von Sonderlösungen
  • Als Laminar Flow- oder turbulentes Mischlüftungssystem
  • Ausführung GMP- bzw. FDA-gerecht für Pharmazie, Biotechnologie oder Lebensmitteltechnologie lieferbar
  • Vertikale, turbulenzarme Verdrängungsströmung
  • Für bauseitige Tisch- oder Bodenwaagen einsetzbar
  • Kompakte, betriebsbereite Einheit
  • In mehreren Standardgrößen und auf Wunsch auch in anderen Abmessungen lieferbar
  • Gehäuse, Ausblaselement und seitliche Begrenzung aus verschiedenen Werkstoffen lieferbar
  • Zweistufiger Vorfilter mit Filtermatte G4 und Filterkassette F7
  • HEPA-Filter für Zuluft und Fortluft, Klasse H14
  • Eingebauter Radialventilator mit drehzahlregelbarem Antriebsmotor
  • Mit Messeinrichtung für Druckdifferenz und Volumenstrom bzw. Luftgeschwindigkeit
  • Hohe Betriebssicherheit durch ständige Überwachung von Luftgeschwindigkeit bzw. Volumenstrom

Die Wiegekabinen werden komplett montiert und betriebsbereit ausgeliefert. Vorher wird jedes Gerät einer gründlichen werkseitigen Fertigungskontrolle unterzogen.Die Austrittsgeschwindigkeit der turbulenzarmen Verdrängungs-strömung beträgt während der Betriebszeit circa 0,45 m/s. Außerhalb der Betriebszeit, z. B. nachts und an arbeitsfreien Tagen, kann sie über einen Tag-Nacht-Schalter (wahlweise) bis auf 0,25 m/s reduziert werden.
Die Funktion und die sichere Arbeitsweise der Wiegekabinen im praktischen Betrieb bleiben, durch die ständige Überwachung des Zuluftvolumenstroms, mit Hilfe einer integrierten Volumenstrommesseinrichtung, sowie durch eine Nachjustierung der Ventilatorförderleistung von Hand an der Schalt- und Steuereinheit, gewährleistet.